Kinematik

Die Evolution besteht aus zwei Achsgruppen, Schleifeinheit und Werkstückträger, die auf einer Gussplatte montiert sind. Um externe Schwingungen im Arbeitsraum zu vermeiden, ist die Gussplatte mit speziellen Schwingungsdämpfern auf dem Maschinensockel befestigt.

Die Achsen A und Y an der Schleifeinheit erlauben die Bewegungen der Schleifscheiben. Die Achsen U, V, X und Z am Werkzeugträger ermöglichen die Bewegung der Werkstücke, bzw. Werkzeuge. Die Werkstückspindelachse U kann sowohl als Positionier- wie auch als Rundschleifachse eingesetzt werden.

Durch diese Kinematik ist die Bearbeitung der Werkstücke von oben und von unten möglich. Die Maschinenbaugruppen werden mit temperiertem Öl versorgt, um den Wärmegang zu reduzieren.

Das Herzstück der Maschine bildet der Schleifscheibenrevolver mit 4 Spindeln. Jede Spindel kann mit bis zu 3 Scheiben bestückt werden. Dies verleiht der Maschine wesentliche Vorteile:

  • Alle nötigen Scheiben sind ständig einsatzbereit
  • Der Scheibenwechsel erfolgt innerhalb von Sekunden
  • Absolute Positionier- und Wiederholgenauigkeit ist garantiert

Dadurch lassen sich die Werkzeuge in einer Aufspannung mit höchster Präzision komplett bearbeiten. Auch die Linearachsen mit den einzigartigen Antriebsspindeln, der Kombination von hydrodynamischer Schmierung und kalibrierter Vorspannung garantieren absolut hohe Wiederholgenauigkeit sowie spielfreie Bewegungen von weniger als 0,0004 mm.